Elphinstone Reef

Wissenswertes über Elphinstone Reef

Elphinstone-Riff (auch: Abu Hamra) ist der Name eines Korallenriffes, das sich etwa 9 km östlich vor der Küste des Roten Meeres im Süden Ägyptens, nördlich der Stadt Marsa Alam, befindet. Dieses Riff kann lediglich mit einem Boot vom Port Marsa Alam, oder aber auch Port Ghalib erreicht werden, dafür ist das Erlebnis jedoch umso traumhafter.

Das Riff wurde um 1830 von Robert Moresky entdeckt, als er zur Kartographierung des Roten Meeres auf das etwa 600 m lange, spindelförmige Riff stieß. Dieses wurde nun nach John Elphinstone (12. Lord Elphinstone) benannt, dessen Sohn John Elphinstone. 13. Lord Elphinstone später Gouverneur von Madras und Bombay wurde.

Am 6. Januar 2007 ereignete sich am Riff ein Unfall, bei dem eine Gruppe durch starke Strömung abgetrieben wurde. Vier Taucher werden seitdem vermisst, nur einer konnte sich schwimmend ans Ufer retten, da er auf das etwa 15Kilometer entfernte Badawia Resort zuschwamm und dort den Strand erreichte.

Das Riff ist heutzutage besonders für seine reiche Artenvielfalt bekannt. Aufgrund seiner Lage im offenen Meer und dem häufigen Vorherrschen von Strömungen stellt es sich deshalb als einer der anspruchsvollen Top-Tauchspots im Süden Ägyptens dar. Taucher schätzen insbesondere die erhöhte Wahrscheinlichkeit, am Riff auf Großfische zu treffen. Täglich werden Überfahrten für erfahrene Taucher angeboten.

Stufenweise reicht es in die Tiefe der Nord- Südrichtung. Steil abfallend erhebt sich das Riff auf der anderen Seite, wunderbar umwachsen mit Korallen. Eine atemberaubende Faszination der Unterwasserwelt berührt die Taucher, wie auch oberhalb des Wasserspiegels sich eine Natur des Besonderen auftut.

Ein riesiges Korallenriff mit Fischarten wie Muränen, Barrakudas, Schildkröten und Napoleons berührt die Sinne jeden Tauchers. Wer weit unten tauchen möchte, muss sich auf eine artenreiche Vielfalt von Fischen gefasst machen. Die Korallen- und Fischvielfalt ist einfach bezaubernd. Ein ungewöhnlich schöner Tauchplatz, der auch für die Sichtung von Haien berühmt wurde. Es ist eine Herausforderung für jeden Taucher, wenn er einmal den Hammerhai, einen Hochseehai die Weißspitzhaie geortet hat. Taucher haben keine Garantie für die Unterwasserwelt, dafür aber ein einmalig prachtvolles Erlebnis, dem kaum ein leidenschaftlicher Taucher widerstehen kann. Wenn Wasserbegeisterte in den unteren Meeresrevieren der Fische tauchen, wird ihnen eine völlig andere Welt kundgetan. Hier sollten die Taucher ihre Grenzen kennenlernen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.